Neuigkeiten News Actualités

Berlin - "2015 African Ambassadors Dialogue with Business" war voller Erfolg.
> mehr  

Powering Africa through Feed-in Tariffs Advancing renewable energy to meet the continent’s electricity needs

> February 2013 Study

Renaissance in Subsahara-Afrika (Commerzbank-Studie, 2012): ...hat die politische und wirtschaftliche Stabilität in Subsahara-Afrika insgesamt zugenommen...

> mehr

SIPUA CONSULTING

Heidenkampsweg 32

D-20097 Hamburg

 

Tel: +49 (0) 40 - 32 03 04 15

Fax: +49 (0) 40 - 32 03 04 90

Mob : +49 (0) 170 - 864 35 56

Mail: info@sipua-consulting.com

DOWNLOAD

Powering Africa through Feed-in Tariffs
Advancing renewable energy to meet the continent’s electricity needs
February 2013 - A Study for the World Future Council (WFC), the Heinrich Böll Stiftung (HBS) and Friends of the Earth England, Wales & Northern Ireland (FoE-EWNI).
Acknowledgement:
This study is based on interviews with stakeholders in the energy field including policy makers, civil society representatives and private sector actors. Many of them are members of the African Renewable Energy Alliance – AREA.
PoweringAfricathroughFeedinTariffs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB
Renaissance in Subsahara-Afrika (Commerzbank-Studie, 2012)
1. Die wichtigsten Aussagen im Überblick:
Auch wenn in einigen Staaten noch Defizite bei der Demokratieund der Effizienz der politischen Institutionen bestehen, hat die politische und wirtschaftliche Stabilität in Subsahara-Afrika insgesamt zugenommen. Einige Länder haben große Fortschritte in den Bereichen Bildung, Korruptionsbekämpfung und Investitionsklima erzielt.
Der Schwenk zu stabilitätsorientierterer Wirtschaftspolitik und natürlich der Rohstoffboom haben die Krisenresistenz vieler Länder Subsahara-Afrikas erhöht. So verzeichnen einige von ihnen nennenswerte Überschüsse in Leistungsbilanz und im Staatshaushalt. Parallel dazu sind die Devisenreserven gestiegen.
Das verarbeitende Gewerbe dürfte sich auf die Weiterverarbeitung bergbaulicher und landwirtschaftlicher Rohstoffe konzentrieren. Der zunehmende Wertschöpfungsanteil macht die Länder von Rohstoffpreisschwankungen unabhängiger.
...
Studie_Renaissance_in_Subsahara_Afrika-d
Adobe Acrobat Dokument 331.3 KB
Stromerzeuger von PRAMAC
Mobile oder stationäre Stromerzeuger können überall dort Anwendung finden, wo ein öffentliches Stromnetz fehlt oder der Ausfall des Stromnetzes gravierende Folgen nach sich ziehen würde. Die Stromerzeuger können mit Benzin-, Dieselmotoren, oder über eine Zapfwelle angetrieben werden. Gerade in West- und Zentralafrika ist aufgrund zahlreicher Stromausfälle eine zuverlässige Stromversorgung für gewerbliche Zwecke von großer Bedeutung.

Das Stromerzeugerprogramm der Firma PRAMAC geht von 1kW bis 63kW. Die Produktvielfalt reicht vom kleinen handlichem Invertermodell, der sich ideal für alle Freizeitanwendungen eignet, bis zum robusten und sparsamen Dieselmodell für den gewerblichen Gebrauch.

Gerne berät Sie SIPUA Consulting in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern vor Ort über die optimale Produkt- und Zubehörauswahl passend für Ihren Einsatzzweck.
PRAMAC-eng-2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB